Auf die Füllung kommt es an!

An dieser Stelle finden Sie Informationen über die verschiedenen Füllmaterialien für Bettdecken und ihre spezifischen Eigenschaften.

Kamelhaar

Kamelhaardecken zeichnen sich dadurch aus, dass sie einen breiten Temperaturbereich abdecken können. Durch die besonderen klimatischen Eigenschaften von Kamelhaar und Kamelhaarflaum halten diese Naturhaar Bettdecken in kalten Nächten angenehm warm, in warmen Sommernächten sorgen mit ihren temperaturausgleichenden Eigenschaften für ein angenehmes Schlafklima.

Kamelhaarfasern sind eine Naturfaser, die in einem aufwändigen Prozess gewonnen wird. Dies geschieht für die Tiere äußerst sanft und ohne diese zu verletzen. Zudecken mit Kamelhaarfüllung eignen sich daher auch für Menschen mit ökologischem Gewissen. Kamelhaarbettdecken sind enorm flauschig und anschmiegsam. Dank des niedrigen Eigengewichts von Kamelhaar spürt man diese leichten Steppbetten kaum auf dem Körper. Die Atmungsaktivität von Kamelhaarfasern sucht seinesgleichen im Bereich der Naturhaardecken. Kamelhaarfasern verfügen zudem über eine hervorragende Feuchtigkeitsaufnahme. Dadurch wird die Kamelhaar Bettdecke auch in warmen Sommer Monaten nicht nassgeschwitzt. Dies sorgt für ein jederzeit angenehmes Schlafklima. Bitte beachten Sie: Kamelhaar, das nicht chemisch behandelt ist, hat zu Beginn trotz aller Vorbehandlungen einen Eigengeruch. Dieser verfliegt im Laufe der Zeit und ist ein Zeichen für die Naturbelassenheit des Füllmaterials.

Merino

Bettdecken mit einer Füllung aus Merino Schafschurwolle zeichnen sich ebenfalls durch hervorragende klimatische Eigenschaften aus. Besonders hervorzuheben sind die große Bauschkraft, über die Merinowolle verfügt, sowie die hohe Selbstreinigungskraft dieser Naturfasern. Dies macht Merinodecken pflegeleichter als beispielsweise Kamelhaardecken.

Die Wolle des Merinoschafs ist besonders voluminös und kuschelweich, warum und außerdem atmungsaktiv. Zudem verfügen Merinofasern über kaum zu übertreffende Eigenschaften bei der Feuchtigkeitsaufnahme. Fasern aus Merinoschurwolle können bis zu 33 Prozent ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen. Eine Decke, die mit Merino Fasern gefüllt ist, fühlt sich daher nie feucht an, auch nicht bei stark schwitzenden Personen.

Bei Betten mit Merinofüllung ist stets darauf zu achten, die Decken mit rückfettenden Pflegemitteln zu waschen. So bleibt der Lanolin-Gehalt der Füllung der Merinodecke, der die Fasern vor Verschmutzungen und Verunreinigungen schützt, erhalten. Auf diese Weise sorgt Ihre Naturhaardecke lange für guten und gesunden Schlaf. Bitte beachten Sie: Merino Schafschurwolle, die nicht chemisch behandelt ist, hat zu Beginn trotz aller Vorbehandlungen einen Eigengeruch. Dieser verfliegt im Laufe der Zeit und ist ein Zeichen für die Naturbelassenheit des Füllmaterials.

Baumwolle

Baumwollbettdecken gelten zu Recht als Klassiker in deutschen Schlafzimmern. Obwohl Baumwolle bereits seit sehr langer Zeit als Füllmaterial von Bettdecken eingesetzt wird, ist es noch lange nicht „out“, ganz im Gegenteil. Als Naturfaser verfügt Baumwolle über sehr spezifische klimatische Eigenschaften, die sie zu einer großartigen Füllung für Decken und Steppbetten macht.

Ein mit Baumwollfasern gefülltes Bett zeichnet sich durch die Atmungsaktivität, die Feuchtigkeitsaufnahme und durch pflegeleichte Eigenschaften aus. Gerade im Bereich der Baumwolldecken gibt es eine breite Palette an Zudecken, die in Bio Qualität angeboten werden. So verzichten viele Hersteller ganz bewusst auf eine chemische Behandlung der Naturfasern und tragen so dem ökologischen Gewissen der Schläfer Rechnung.

Auch für Kunden, die eine Hausstaub Allergie verfügen, jedoch weder Kunstfasern noch Naturhaare in Ihrer Bettdecke vorfinden wollen, sind Baumwollbetten das Mittel der Wahl. Baumwollfasern können bis zu 20% ihres Eigengewichts an Schweiß und Flüssigkeit aufnehmen. Dadurch sorgen sie auch im Sommer für ein angenehmes Schlafklima.

Weiterhin können Baumwollbettdecken in der Regel bei relativ hohen Temperaturen gewaschen werden (60 oder 95 Grad). Dies sorgt in Verbindung mit der ohnehin vorhandenen Selbstreinigungskraft der Baumwolle für eine äußerst hygienische Schlafumgebung.

Daunen

Daunenbettdecken sind der Klassiker schlechthin im Bereich des gesunden Schlafs. Daunen –und Federbetten zeichnen sich durch ihre fast einmalige Bauschigkeit und Anschmiegsamkeit aus. Keine Naturfaser oder Kunstfaser kommt an das Wärmeverhalten einer reinen Daunendecke heran. Zwischen den kleinen Daunenfedern, aus denen die Füllung der Bettdecke besteht, bilden sich winzige Luftpolster, die für die Wärmeisolierung sorgen.

Bei Daunendecken gibt es die Unterscheidung zwischen Betten mit Federfüllung, einer Mischung aus Federn und Daunen, einer reinen Daunenfüllung oder sogar einer Füllung aus reinen Eiderdaunen. Je höher der Daunenanteil ist, desto bessere klimatische Eigenschaften hat die Zudecke.

Durch die besondere Wärmeisolierung und die sehr guten Eigenschaften zur Klimaregulierung von Daunendecken kommen diese in der Regel mit sehr geringen Füllgewichten aus. So kann eine Sommerdecke manchmal nur 200 g oder weniger Daunenfüllung aufweisen, ein warmes Winterbett wiegt selten mehr als 1000-1200 Gramm. Dies führt zu einem sehr leichten und angenehmen Schlafklima.

Durch die Steppung der Steppbetten sind die Daunenfedern in den einzelnen Kammern fest vernäht, was das altbekannte Verrutschen oder sogar Verklumpen der Füllung verhindert. So bleibt die Bettdecke während ihrer gesamten Nutzungszeit stets angenehm flauschig und anschmiegsam.

Leinen & Seide

Ebenfalls aus dem Bereich der Naturfasern stammen Bettdecken mit einer Füllung aus Leinen oder Seide. Beide Bettenarten eignen sich durch ihre geringe Wäremerückhaltung und ihre gute Feuchtigkeitsregulation am besten als extra leichte Sommerdecken.

Bettdecken mit Seidenfüllung sind besonders luftig leicht. Die Seidenfasern verfügen über gute Wärmeleitfähigkeiten, so dass überschüssige Wärme schnell nach außen abgegeben wird. Dies sorgt auch in warmen Sommernächten für ein angenehmes Schlafklima.

Neben diesem kühlenden Effekt von Seidendecken kann die Naturfaser Seide bis zu 30% ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen. Schweiß wird somit zuverlässig absorbiert, ohne dass sich die Zudecke nass oder feucht anfühlt.

Auch Leinenbettdecken verfügen über eine kühlende Wirkung. Bekannt und beliebt sind Leinenfasern beispielsweise bei leichter und luftiger Sommer Bekleidung. Durch die glatte Struktur der Naturfaser Leinen kommt es zwischen den Fasern nur zu einer geringen Wärmerückhaltung.

In Kombination mit der Atmungsaktivität und der Feuchtigkeitsregulation sind Leinendecken die richtige Wahl als Sommerdecke. Zudem sind Zudecken mit Leinenfüllung robust und pflegeleicht.

Kunstfaser

Zu Unrecht gelten Kunstfaserdecken als „Billigdecken“. Zwar ist es wahr, dass im Einsteiger Preissegment Betten mit einer Füllung aus Kunstfaser, z.B. Polyester, nach wie vor dominieren. Neueste Forschungsentwicklungen haben jedoch auch zu einer neuen Art von Kunstfaser geführt, welche die klimatischen Eigenschaften von Naturfasern kopieren und stellenweise sogar optimieren kann.

Der offensichtliche Vorteil von Bettdecken mit Kunstfaserfüllung sind die pflegeleichten Eigenschaften. In der Regel übersteht eine Zudecke, die mit Kunstfasern gefüllt ist, viele Kochwäschen, ohne ihre Eigenschaften zu verlieren. Damit eignen sich solche Betten in besonderem Maße für Allergiker, da diese in diesen synthetischen Faserbetten immer eine hygienische Schlafumgebung vorfinden.

Viele Kunstfaserdecken sind heutzutage mit speziell entwickelten Mikrofasern gefüllt. Je nach Einsatzzweck der Bettdecke sind diese Fasern in besonderer Weise behandelt. So fühlen sich moderne Zudecken mit Mikrofaserfüllung leicht und anschmiegsam an, während sie gleichzeitig über hervorragende klimatische Eigenschaften verfügen.

Manche Hersteller nutzen beispielsweise speziell gekräuselte 3-D-Hohlraumfasern, um die Bauschkraft der Betten zu optimieren. Diese Bettdecken fühlen sich oftmals an wie echte Daunendecken. Auch bei entscheidenden Faktoren wie Feuchtigkeitsaufnahme und Atmungsaktivität stehen Decken mit Kunstfaserfüllung ihren Konkurrenten aus dem Bereich der Naturfasern heutzutage in nichts nach.

Nach oben